Tagi

Sorodni clanki

Die Hydraulikzylinder gehören zu der Gruppe der Zylinder

Ein Hydraulikzylinder wird auch als hydraulischer Linearmotor bezeichnet und ist im eigentlichen Sinne ein hydraulischer Verbraucher. Die Hydraulikzylinder gehören zu der Gruppe der Zylinder. Da die Konstruktionen der Maschinen immer Komplexer werden, ist auch eine entsprechende Hydraulik erforderlich und dieses Problem wird mit Hydraulikzylindern, welche den Anforderungen der jeweiligen Einsatzbereiche entsprechen, gelöst.

Der Hydraulikzylinder ist das Arbeitselement, dass im Bereich der Hydraulik am wichtigsten ist, da in diesem die Hydraulikflüssigkeit in Energie umgewandelt wird.
Die Hydraulikflüssigkeit wird durch eine Hydraulikpumpe oder einen hydraulischen Druckspeicher geliefert und in eine geradlinig wirkende, einfach steuerbare Kraft umgesetzt.

Die verschiedenen Bauformen …

Den Hydraulikzylinder gibt es in zahlreichen Bauformen. Der Durchmesser, der hierbei eingesetzten Stangen und Kolben werden in EN/DIN-Normen sowie in Normen, die firmenintern sind, angeboten.
Die verschiedenen Bauformen der Hydraulikzylinder gliedern sich in doppelt wirkende Zylinder, Differenzialzylinder, Tandemzylinder, einfach wirkende Zylinder, Plungerzylinder, Teleskopzylinder und Gleichlaufzylinder.

Ein doppelt wirkender Zylinder besteht aus zwei Kolbenflächen, die sich gegenüberliegen und dadurch über zwei sehr aktive Bewegungsrichtungen verfügt. 

Der Differnzialzylinder hingegen hat zwei Wirkflächen, die verschiedene Größen haben, was darauf zurückzuführen ist, dass diese Art des Hydraulikzylinders über eine Kolbenstange auf einer Seite der Kolbenfläche verfügt. So kann die Fläche der Kolbenseite komplett wirken und bei der stangenseitigen Fläche wirkt nur die Ringfläche.

Zwei Zylinder werden bei einem sogenannten Tandemzylinder …

Bei einem Gleichlaufzylinder bestehen beide Seiten der Kolbenfläche aus jeweils einer Kolbenstange, wodurch auch das Volumen des zum Einsatz kommenden Hydrauliköls immer gleich groß ist.

Zwei Zylinder werden bei einem sogenannten Tandemzylinder miteinander verbunden. Hierbei wirkt die Kolbenstange des ersten Zylinders durch den Boden von dem zweiten Zylinder auf dessen Kolbenstange.

Anders ist es bei einem einfach wirkenden Zylinder, denn dieser verfügt über nur eine Kolbenseite, welche mit Hydraulikflüssigkeit versehen wird. Dieser einfach wirkende Zylinder arbeitet so nur in eine Richtung. Diese Hydraulikzylinder werden meistens bei Hebebühnen eingesetzt.

Der Teleskopzylinder besteht aus Zylindern, welche ineinander gebaut werden.
Sie können in einer einfach wirkenden und auch in einer doppelt wirkenden Bauform hergestellt sein. Doch auch Kombinationen dieser beiden Stufen sind möglich. Die Teleskopzylinder besitzen den Vorteil, dass sie auch bei kleinen Einbaulängen relativ große Hübe erzeugen.

Eine weitere Art der Hydraulikzylinder bildet der Plungerzylinder, bei diesem dient die Kolbenstange gleichzeitig als Kolben. Diese Hydraulikzylinder verfügen über einen günstigen Wirkungsgrad, sie müssen jedoch axial geführt werden.